Classical Music Home

Welcome to Naxos Records

Email Password  
Not a subscriber yet?  
Keyword Search
 in   
Classical Music Home > KAFKA, Franz: Verwandlung (Die) (vollstandiger Text)

KAFKA, Franz: Verwandlung (Die) (vollstandiger Text)

    

About this Recording

KAFKA, Franz: Verwandlung (Die) (vollstandiger Text)



Disc 1

  Die Verwandlung (vollstandiger Text)
1.   Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Traumen erwachte, fand er sich 00:06:23
2.   Als er dies alles in grosster Eile uberlegte, ohne sich entschliessen zu konnen 00:04:49
3.   Er versuchte es daher, zuerst den Oberkorper aus dem Bett zu bekommen 00:06:05
4.   "Da drin ist etwas gefallen", sagte der Prokurist im Nebenzimmer links 00:05:56
5.   "Aber Herr Prokurist", rief Gregor ausser sich und vergass in der Aufregung alles andere 00:05:31
6.   Gregor schob sich langsam mit dem Sessel zur Tur hin, liess ihn dort los, warf sich gegen 00:05:14
7.   "Nun", sagte Gregor und war sich dessen wohl bewusst, dass er der einzige war 00:05:35
8.   Kaum war das geschehen, fuhlte er zum erstenmal an diesem Morgen ein korperliches 00:06:19
9.   Erst in der Abenddammerung erwachte Gregor aus seinem schweren ohnmachtsahnlichen 00:04:15
10.   Spat erst in der Nacht wurde das Licht im Wohnzimmer ausgeloscht, und nun war leicht 00:06:53
11.   Auf diese Weise bekam nun Gregor taglich sein Essen, einmal am Morgen, wenn die Eltern 00:03:50
12.   Schon im Laufe des ersten Tages legte der Vater die ganzen Vermogensverhaltnisse 00:03:52
13.   Gregor erfuhr nun zur Genuge - denn der Vater pflegte sich in seinen Erklarungen 00:04:32
14.   Hatte Gregor nur mit der Schwester sprechen und ihr fur alles danken konnen 00:05:18


Disc 2

  Die Verwandlung (vollstandiger Text)
1.   Der Wunsch Gregors, die Mutter zu sehen, ging bald in Erfullung. Wahrend des Tages 00:04:56
2.   Beim Anhoren dieser Worte der Mutter erkannte Gregor, dass der Mangel jeder 00:05:21
3.   Und so brach er denn hervor - die Frauen stutzten sich gerade im Nebenzimmer an den 00:04:51
4.   Gregor war es klar, dass der Vater Gretes allzu kurze Mitteilung schlecht gedeutet hatte 00:06:53
5.   Die schwere Verwundung Gregors, an der er uber einen Monat litt - der Apfel blieb 00:05:09
6.   Wer hatte in dieser abgearbeiteten und ubermudeten Familie Zeit, sich um Gregor mehr 00:06:36
7.   Aber selbst wenn die Schwester, erschopft von ihrer Berufsarbeit, dessen uberdrussig 00:04:55
8.   Da die Zimmerherren manchmal auch ihr Abendessen zu Hause im gemeinsamen 00:04:32
9.   Die Schwester begann zu spielen; Vater und Mutter verfolgten, jeder von seiner Seite 00:04:18
10.   "Herr Samsa!", rief der mittlere Herr dem Vater zu und zeigte, ohne ein weiteres Wort 00:04:59
11.   "Sie hat tausendmal recht", sagte der Vater fur sich. Die Mutter, die noch immer nicht genug 00:03:22
12.   Aber Gregor fiel es doch gar nicht ein, irgend jemandem und gar seiner Schwester Angst 00:04:41
13.   Als am fruhen Morgen die Bedienerin kam - vor lauter Kraft und Eile schlug sie 00:07:17
14.   Sie beschlossen, den heutigen Tag zum Ausruhen und Spazierengehen zu verwenden 00:05:01

Total Playing Time: 02:27:23






Author(s):
Kafka, Franz

Reader(s):
Manteuffel, Felix von

Label: Naxos Hörbücher

Genre: Classic Fiction

Period: 20th Century

Catalogue No: NHB20392

Barcode: 9783898161244

Physical Release: 07/2003

For Germany and Europe:
Buy from www.jpc.de
For U.S.:
Barnes & Nobles
For U.S. and Canada:
Buy from arkivmusic.com
For Germany:
Buy from NaxosDirekt.de

 

Naxos Records, a member of the Naxos Music Group