Classical Music Home

The World's Leading Classical Music Group

Email Password  
Not a subscriber yet?
Keyword Search
in
 
Classical Music Home > KELLER, G.: Romeo und Julia auf dem Dorfe (Vollstandiger Text)

KELLER, G.: Romeo und Julia auf dem Dorfe (Vollstandiger Text)

    

About this Recording

KELLER, G.: Romeo und Julia auf dem Dorfe (Vollstandiger Text)



Disc 1

Dvorak, Antonin

  Ohlas pisni (Echo of Songs), B. 152: No. 7. I Wander Oft (arr. of Cypresses, B. 11, for string quartet)
1.   Ohlas pisni (Echo of Songs), B. 152: No. 7. I Wander Oft (arr. of Cypresses, B. 11, for string quartet) 00:02:13

  Romeo und Julia auf dem Dorfe
2.   Diese Geschichte zu erzahlen, wurde eine mussige Nachahmung sein, 00:05:54
3.   Wie nun die Manner mit Behagen ihr Fruhstuck einnahmen und mit zufriedenem Wohlwollen den Kindern mitteilten, 00:04:28
4.   Hiermit war die Mahlzeit und das Zwiegesprach der Bauern geendet und sie erhoben sich, 00:07:32
5.   Inzwischen hatten die Vater ihre Acker fertig gepflugt und in frischduftende braune Fläche umgewandelt. 00:02:57
6.   Indessen sollte der Acker doch endlich verkauft und der Erlos einstweilen amtlich aufgehoben werden. 00:04:26
7.   Schon am nachsten Tage schickte Manz einen Dienstbuben, 00:04:16
8.   Die Gedanken der sonst so wohlweisen Manner waren nun so kurzgeschnitten wie Hacksel; 00:05:49
9.   So war es nun schlimm bestellt um die armen Kinder, 00:04:47
10.   Der einzige Zwang, dem er unterworfen, war die Feindschaft seines Vaters gegen alles, was Marti hiess und an diesen erinnerte. 00:04:31
11.   "Da waren wir!", sagte Manz, als die Fuhre vor dem Spelunkelein anhielt. 00:04:05
12.   Die Gaste hatten aber das Schauspiel bald satt, welches ihnen die gute Frau Manz gewahrte, 00:04:14
13.   Wenn man Manz vor zwolf Jahren, als er mit einem schonen Gespann pflugte auf dem Hugel uber dem Ufer, 00:04:14
14.   Wahrend Vrenchen so ganz beschamt und verwirrt auf die Erde sah … 00:05:02


Disc 2

  Romeo und Julia auf dem Dorfe
1.   Sein Vater war des andern Tags wie zerschlagen und wollte nicht aus dem Hause 00:04:54
2.   Es war aber keine Rede mehr von einer ordentlichen Bebauung 00:03:12
3.   Dieser mehr malerische als wirtliche Hof lag etwas beiseite und hatte keine 00:04:06
4.   Obgleich es kaum eine Viertelstunde wahrte, bis Vrenchen nachkam 00:05:24
5.   Da erinnerte sich Vrenchen unversehens der wunderlichen Gestalt und der Nase 00:07:25
6.   "Ach, nicht viel! Tausend Narrenspossen haben sich wollen regen, aber es ist mir 00:05:16
7.   Vrenchen hielt ihm Wort; es war nichts aus ihm herauszufragen, als dass es selbst 00:02:09
8.   Um die gleiche Zeit aber war es auch aus mit den wenigen Uberbleibseln 00:05:16
9.   Vrenchen klagte ihm jetzt auch alles, was sie druckte und was sie erlitt 00:03:42
10.   "Morgen Abend muss ich also aus diesem Hause fort", sagte es 00:04:02
11.   Sobald er in der Stadt war, trug er seine Uhr zu einem Uhrmacher, der ihm sechs 00:03:46
12.   Sali richtete seinen Schritt erst nach dem Flusse zu, wo er Vrenchen erwarten wollte 00:04:35
13.   Sie setzten sich daher einander gegenuber und warteten; die Bauerin kam bald 00:04:33
14.   "Wofur uns Gott behute!", sagte die gute Frau schluchzend und trocknete 00:03:45


Disc 3

  Romeo und Julia auf dem Dorfe
1.   Bald waren sie auch im freien Felde und gingen still nebeneinander durch 00:03:43
2.   Aber auch als sie schon wieder im Freien waren und einen stundenlangen 00:04:18
3.   So liefen sie sich wieder hungrig und waren erfreut, von der Hohe eines 00:03:26
4.   So genoss Vrenchen alle Wonnen einer Braut, die zur Hochzeit reiset 00:03:34
5.   Tritt in mein Haus, o Liebste! Doch sei dir unverhehlt: Drin wird allein nach Kussen 00:03:23
6.   Wahrend sie in diese Dinge sich versenkten, waren sie so vergessen 00:04:10
7.   Aber alles war verwischt und undeutlich wie ein Traum und uberdies reichlich 00:04:59
8.   Als es ganzlich dunkel war, wollte der Wirt keine Lichter anzunden, da er 00:05:03
9.   "Ich will euch einen Rat geben, ihr narrischen Dinger!", tonte eine schrille Stimme 00:04:39
10.   Die kleine Versammlung wurde jetzt immer lauter und aufgeregter 00:04:06
11.   Sie horchten ein Weilchen auf diese eingebildeten oder wirklichen Tone 00:04:19
12.   "Meine Blumen gehen mir voraus", rief Vrenchen, "sieh, sie sind ganz dahin 00:04:08

Dvorak, Antonin

  Ohlas pisni (Echo of Songs), B. 152: No. 2. Death Reigns (arr. of Cypresses, B. 11, for string quartet)
13.   Ohlas pisni (Echo of Songs), B. 152: No. 2. Death Reigns (arr. of Cypresses, B. 11, for string quartet) 00:02:24

Total Playing Time: 02:58:45






Author(s):
Keller, Gottfried

Composer(s):
Dvorak, Antonin

Ensemble(s):
Vlach Quartet Prague

Reader(s):
Kerssenbrock, Verena von

Label: Naxos Hörbücher

Genre: Chamber Music; Classic Fiction

Period: Romantic

Catalogue No: NHB30012

Barcode: 9783898160339

Physical Release: 09/2000

For Worldwide / Download:
ClassicsOnLine
For Germany and Europe:
Buy from www.jpc.de
For Germany:
Buy from NaxosDirekt.de
For U.S.:
Barnes & Nobles

 



 Tell a Friend |  Bookmark this page Digg It |  Bookmark this page Del.icio.us. |  Add to Facebook Facebook |  FURL FURL |  Add to MySpace MySpace |  Stumbleupon StumbleUpon |  Twitter Twitter

Famous Composers Quick Link:
Bach | Beethoven | Chopin | Dowland | Handel | Haydn | Mozart | Glazunov | Schumann | R Strauss | Vivaldi
10:19:41 AM, 25 December 2014
All Naxos Historical, Naxos Classical Archives, Naxos Jazz, Folk and Rock Legends and Naxos Nostalgia titles are not available in the United States and some titles may not be available in Australia and Singapore because these countries have copyright laws that provide or may provide for terms of protection for sound recordings that differ from the rest of the world.
Copyright © 2014 Naxos Digital Services Ltd. All rights reserved.     Terms of Use     Privacy Policy
-208-
Classical Music Home
NOTICE: This site was unavailable for several hours on Saturday, June 25th 2011 due to some unexpected but essential maintenance work. We apologize for any inconvenience.