Classical Music Home

The World's Leading Classical Music Group

Email Password  
Not a subscriber yet?
Keyword Search
in
 
Classical Music Home > KAFKA, F.: Urteil (Das) / In der Strafkolonie / Der Heizer (ungekurzt) (Manteuffel)

KAFKA, F.: Urteil (Das) / In der Strafkolonie / Der Heizer (ungekurzt) (Manteuffel)

    

About this Recording

KAFKA, F.: Urteil (Das) / In der Strafkolonie / Der Heizer (ungekurzt) (Manteuffel)



Disc 1

  Das Urteil
1.   Es war an einem Sonntagvormittag im schonsten Fruhjahr 00:06:28
2.   So beschrankte sich Georg darauf, dem Freund immer nur uber bedeutungslose 00:05:27
3.   "Ah, Georg!" sagte der Vater und ging ihm gleich entgegen 00:05:02
4.   Georg stand knapp neben seinem Vater, der den Kopf mit dem struppigen 00:06:52
5.   Georg stand in einem Winkel, moglichst weit vom Vater. Vor einer langen Weile 00:06:41
  Gesprach mit dem Betrunkenen
6.   Als ich aus dem Haustor mit kleinem Schritte trat 00:04:39
7.   Und ich knopfte mit raschen Fingern meinen Uberzieher zu, dann redete ich 00:05:26
  Gesprach mit dem Beter
8.   Es gab eine Zeit, in der ich Tag um Tag in eine Kirche ging 00:04:16
9.   Da kam er auch. Er ging vorsichtig, und seine Fusse betasteten zuerst leichthin 00:03:07
10.   Er hatte seinen Korper an die Mauer gepresst, nur den Kopf bewegte er frei in der 00:05:00
11.   Ich glaubte, ich sei gefragt, daher griff ich in die hinter Hosentasche und tat 00:05:23


Disc 2

  Der Heizer
1.   Als der sechzehnjahrige Karl Rossmann, der von seinen armen Eltern 00:04:47
2.   "Legen Sie sich doch aufs Bett, da haben Sie mehr Platz," sagte der Mann 00:03:55
3.   "Es wird schon einen Grund gehabt haben," sagte der Heizer, und man wusste nicht 00:04:09
4.   "Einen besseren Rat kann ich ihm nicht geben," sagte sich Karl. Und er fand uberhaupt 00:04:14
5.   In diesem Augenblick ertonten draussen in weiter Ferne in die bisherige vollkommene Ruhe 00:05:13
6.   An einem runden Tisch sassen drei Herren, der eine ein Schiffsoffizier in blauer 00:03:56
7.   Karl kramte aus seiner Geheimtasche, die er den Blicken dieser Leute zu zeigen 00:04:23
8.   Karl hielt sich mit Gewalt zuruck, vorzuspringen. Aber schon war auch der Kapitan da 00:05:05
9.   Da konnte Karl nicht mehr untatig bleiben. Er ging also langsam zu der Gruppe hin 00:05:07
10.   Da trat der doch so uninteressierte Herr mit dem Bambusstockchen auf Karl zu 00:04:17
11.   Karl allerdings fuhlte sich so kraftig und bei Verstand, wie er es vielleicht zu Hause 00:04:19
12.   Karl, welcher gaubte, es sei im Interesse der grossen Hauptsache gelegen 00:04:38
13.   "Er ist mein Onkel, kein Zweifel," sagte sich Karl und lauschte, "wahrscheinlich hat er 00:04:24
14.   Karl hatte aber keine Gefuhle fur jenes Madchen. Im Gedrange einer immer mehr 00:03:37
15.   "Und jetzt," rief der Senator, "will ich von dir offen horen, ob ich dein Onkel bin oder nicht." 00:03:38
16.   Der Senator war ganz in der Laune, um das Vergnugen vollstandig auszukosten 00:03:55
17.   "Missverstehe die Sachlage nicht," sagte der Senator zu Karl, "es handelt sich vielleicht 00:04:13
18.   Vor der Tur entstand ein Larmen, man horte Rufe und es war sogar, als werde jemand 00:05:37


Disc 3

  In der Strafkolonie
1.   "Es ist ein eigentumlicher Apparat," sagte der Offizier zu dem 00:03:08
2.   "Wollen Sie sich nicht setzen" fragte er schliesslich, zog aus einem Haufen von Rohrstuhlen 00:03:41
3.   "Ja, die Egge," sagte der Offizier, "der Name passt. Die Nadeln sind eggenartig angeordnet 00:04:07
4.   "Wie lautet denn das Urteil" fragte der Reisende. "Sie wissen auch das nicht" 00:04:05
5.   Der Offizier erkannte, dass er in Gefahr war, in der Erklarung des Apparates fur lange Zeit 00:06:54
6.   Man sah, wie er mit unsicheren Augen auch das suchte, was die zwei Herren eben 00:07:04
7.   Der Reisende hatte das Ohr zum Offizier geneigt und sah, die Hande in den Rocktaschen 00:04:46
8.   Da horte der Reisende einen Wutschrei des Offiziers. Er hatte gerade, nicht ohne Muhe 00:07:07
9.   Der Offizier fasste sich schnell. "Ich wollte Sie nicht etwa ruhren," sagte er, "ich weiss 00:06:15
10.   Begriff es schon der Offizier Nein, er begriff noch nicht. Er schuttelte lebhaft den Kopf 00:07:17
11.   Und der Offizier fasste den Reisenden an beiden Armen und sah ihm schweratmend 00:04:58
12.   Der Verurteilte hatte schon infolge seiner Ungeduld einige kleine Risswunden 00:05:20
13.   Nun stand er nackt da. Der Reisende biss sich auf die Lippen und sagte nichts 00:06:39
14.   Der Reisende dagegen war sehr beunruhigt; die Maschine ging offenbar in Trummer 00:03:08
15.   Im Erdgeschoss eines Hauses war ein tiefer, niedriger, hohlenartiger, an den Wanden 00:04:38

Total Playing Time: 03:36:55






Author(s):
Kafka, Franz

Reader(s):
Manteuffel, Felix von

Label: Naxos Hörbücher

Genre: Classic Fiction

Period: 20th Century

Catalogue No: NHB30042

Barcode: 9783898161527

Physical Release: 08/2004

For Worldwide / Download:
ClassicsOnLine
For Germany and Europe:
Buy from www.jpc.de
For Germany:
Buy from NaxosDirekt.de
For U.S.:
Barnes & Nobles

 



 Tell a Friend |  Bookmark this page Digg It |  Bookmark this page Del.icio.us. |  Add to Facebook Facebook |  FURL FURL |  Add to MySpace MySpace |  Stumbleupon StumbleUpon |  Twitter Twitter

Famous Composers Quick Link:
Bach | Beethoven | Chopin | Dowland | Handel | Haydn | Mozart | Glazunov | Schumann | R Strauss | Vivaldi
6:47:19 PM, 20 April 2014
All Naxos Historical, Naxos Classical Archives, Naxos Jazz, Folk and Rock Legends and Naxos Nostalgia titles are not available in the United States and some titles may not be available in Australia and Singapore because these countries have copyright laws that provide or may provide for terms of protection for sound recordings that differ from the rest of the world.
Copyright © 2014 Naxos Digital Services Ltd. All rights reserved.     Terms of Use     Privacy Policy
-208-
Classical Music Home
NOTICE: This site was unavailable for several hours on Saturday, June 25th 2011 due to some unexpected but essential maintenance work. We apologize for any inconvenience.