Classical Music Home

The World's Leading Classical Music Group

Email Password  
Not a subscriber yet?
Keyword Search
in
 
  Classical Music Home > Opera Libretti

Opera Libretti




Beethoven | Bellini | Berg | Berlioz | Bizet | Cavalieri | Cavalli | Clerambault | Debussy | Donizetti | Falla | Gluck | Gounod | Granados | Hallstrom | Handel | Hartke | Haydn | Kalman | Leoncavallo | Mascagni | Massenet | Mercadante | Meyerbeer | Monteverdi | Mozart | Pacius | Petitgirard | Portugal | Puccini | Purcell | Rachmaninov | Rossini | Sacchini | Strauss Johann II | Verdi | Wagner Richard | Wagner Siegfried | Walton | Weber
 
Wagner Richard
Tristan und Isode
Synopsis
Introduction
Act 1 Scene I
Act 1 Scene II
Act 1 Scene III
Act 1 Scene IV
Act 1 Scene V
Act 2 Scene I
Act 2 Scene II
Act 2 Scene III
Act 3 Scene I
Act 3 Scene II
Act 3 Scene III

III. Szene

Hirt.

hastig und leise sich zu Kurwenal wendend
Kurwenal! Hör!
Ein zweites Schiff.

Kurwenal fährt heftig auf und blickt über die Brüstung, während der Hirt aus der Ferne erschüttert auf Tristan und Isolde sieht.

Kurwenal.

in Wut ausbrechend
Tod und Hölle!
Alles zur Hand!
Marke und Melot
hab' ich erkannt.
Waffen und Steine!
Hilf mir! Ans Tor!

Er eilt mit dem Hirten an das Tor, das sie in der Hast zu verrammeln suchen.

Der Steuermann.

stürzt herein
Marke mir nach
mit Mann und Volk:
vergebne Wehr!
Bewältigt sind wir.

Kurwenal.

Stell dich und hilf!
Solange ich lebe,
lugt mir keiner herein!

Brangäne.

außen, von unten her
Isolde! Herrin!

Kurwenal.

Brangänes Ruf?
Hinabrufend.
Was suchst du hier?

Brangäne.

Schließ nicht, Kurwenal!
Wo ist Isolde?

Kurwenal.

Verrät'rin auch du?
Weh dir, Verruchte!

Melot.

außerhalb
Zurück, du Tor!
Stemm dich nicht dort!

Kurwenal.

wütend auffahrend
Heiahaha! Dem Tag,
an dem ich dich treffe!
Melot, mit gewaffneten Männern, erscheint unter dem Tor. Kurwenal stürzt sich auf ihn und streckt ihn zu Boden.
Stirb, schändlicher Wicht!

Melot.

Weh mir, Tristan!

Er stirbt.

Brangäne.

noch außerhalb
Kurwenal! Wütender!
Hör, du betrügst dich!

Kurwenal.

Treulose Magd!
Zu den Seinen.
Drauf! Mir nach!
Werft sie zurück!

Sie kämpfen.

Marke.

außerhalb
Halte, Rasender!
Bist du von Sinnen?

Kurwenal.

Hier wütet der Tod!
Nichts andres, König,
ist hier zu holen:
willst du ihn kiesen, so komm!

Er dringt auf Marke und dessen Gefolge ein.

Marke.

unter dem Tor mit Gefolge erscheinend
Zurück! Wahnsinniger!

Brangäne.

hat sich seitwärts über die Mauer geschwungen und eilt in den Vordergrund
Isolde! Herrin!
Glück und Heil!
Was seh ich? Ha!
Lebst du? Isolde!

Sie müht sich um Isolde. - Marke mit seinem Gefolge hat Kurwenal mit dessen Helfern vom Tore zurückgetrieben und dringt herein.

Marke.

O Trug und Wahn!
Tristan, wo bist du?

Kurwenal.

schwer verwundet, schwankt vor Marke her nach dem Vordergrund
Da liegt er -
hier - wo ich - liege.

Er sinkt bei Tristans Füßen zusammen.

Marke.

Tristan! Tristan!
Isolde! Weh!

Kurwenal.

nach Tristans Hand fassend
Tristan! Trauter!
Schilt mich nicht,
daß der Treue auch mit kommt!

Er stirbt.

Marke.

Tot denn alles!
Alles tot!
Mein Held, mein Tristan!
Trautester Freund,
auch heute noch
mußt du den Freund verraten?
Heut, wo er kommt,
dir höchste Treue zu bewähren?
Erwache! Erwache!
Erwache meinem Jammer!
Schluchzend über die Leiche sich herabbeugend.
Du treulos treuster Freund!

Brangäne.

die in ihren Armen Isolde wieder zu sich gebracht
Sie wacht! Sie lebt!
Isolde! Hör mich,
vernimm meine Sühne!
Des Trankes Geheimnis
entdeckt' ich dem König:
mit sorgender Eil'
stach er in See,
dich zu erreichen,
dir zu entsagen,
dir zuzuführen den Freund.

Marke.

Warum, Isolde,
warum mir das?
Da hell mir enthüllt,
was zuvor ich nicht fassen konnt',
wie selig, daß den Freund
ich frei von Schuld da fand!
Dem holden Mann
dich zu vermählen,
mit vollen Segeln
flog ich dir nach.
Doch Unglückes
Ungestüm,
wie erreicht es, wer Frieden bringt?
Die Ernte mehrt' ich dem Tod,
der Wahn häufte die Not.

Brangäne.

Hörst du uns nicht?
Isolde! Traute!
Vernimmst du die Treue nicht?

Isolde, die nichts um sich her vernommen, heftet das Auge mit wachsender Begeisterung auf Tristans Leiche.

Isolde.

Mild und leise
wie er lächelt,
wie das Auge
hold er öffnet -
seht ihr's Freunde?
Seht ihr's nicht?
Immer lichter
wie er leuchtet,
stern-umstrahlet
hoch sich hebt?
Seht ihr's nicht?
Wie das Herz ihm
mutig schwillt,
voll und hehr
im Busen ihm quillt?
Wie den Lippen,
wonnig mild,
süßer Atem
sanft entweht -
Freunde! Seht!
Fühlt und seht ihr's nicht?
Hör ich nur
diese Weise,
die so wunder-
voll und leise,
Wonne klagend,
alles sagend,
mild versöhnend
aus ihm tönend,
in mich dringet,
auf sich schwinget,
hold erhallend
um mich klinget?
Heller schallend,
mich umwallend,
sind es Wellen
sanfter Lüfte?
Sind es Wogen
wonniger Düfte?
Wie sie schwellen,
mich umrauschen,
soll ich atmen,
soll ich lauschen?
Soll ich schlürfen,
untertauchen?
Süß in Düften
mich verhauchen?
In dem wogenden Schwall,
in dem tönenden Schall,
in des Welt-Atems
wehendem All -
ertrinken,
versinken -
unbewußt -
höchste Lust!

Isolde sinkt, wie verklärt, in Brangänes Armen sanft auf Tristans Leiche. Rührung und Entrücktheit unter den Umstehenden. Marke segnet die Leichen. Der Vorhang fällt langsam.

 


Famous Composers Quick Link:
Bach | Beethoven | Chopin | Dowland | Handel | Haydn | Mozart | Glazunov | Schumann | R Strauss | Vivaldi
8:31:21 AM, 24 September 2014
All Naxos Historical, Naxos Classical Archives, Naxos Jazz, Folk and Rock Legends and Naxos Nostalgia titles are not available in the United States and some titles may not be available in Australia and Singapore because these countries have copyright laws that provide or may provide for terms of protection for sound recordings that differ from the rest of the world.
Copyright © 2014 Naxos Digital Services Ltd. All rights reserved.     Terms of Use     Privacy Policy
-212-
Classical Music Home
NOTICE: This site was unavailable for several hours on Saturday, June 25th 2011 due to some unexpected but essential maintenance work. We apologize for any inconvenience.