About this Recording
8.557674 - PAVLOVA, A.: Monolog / The Old New York Nostalgia / Sulamith Suite
English  German 

Alla Pavlova (b. 1952)
Sulamith Ballet Suite • Monolog • Old New York Nostalgia

Die Komponistin und Musikwissenschaftlerin Alla Pawlowa erwarb 1983 an der Moskauer Gnessin- Musikschule ihren Magistergrad. Anschließend lebte sie bis 1986 in der bulgarischen Hauptstadt Sofia, wo sie für den bulgarischen Komponistenverband und die bulgarische Nationaloper arbeitete. Von 1986 bis 1999 arbeitete sie in Moskau für den Vorstand der russischen Musikgesellschaft. Seit 1990 lebt sie in New York (sie ist Mitglied der dortigen Komponistinnengesellschaft). Alla Pawlowa hat eine Reihe von Orchesterwerken geschrieben, darunter vier Symphonien sowie andere Instrumental- und Vokalwerke, die in den USA, Europa und Kanada aufgeführt wurden.

Die Skizze zu Monolog entstand am 4. Oktober 2002, die Partitur wurde während der nächsten zwei oder drei Tage abgeschlossen. Einige meiner stärksten Kindheitserinnerungen verbinden sich mit meinem Vater. Er spielte gerne Geige. Er war kein Berufsmusiker, doch die Musik war für ihn die kostbarste Sache im Universum. Monolog ist mehrfach in New York aufgeführt worden.

Die Suite für Streichorchester, Schlagzeug, Altsaxophon, Tenorsaxophon und Trompete Old New York Nostalgia entstand 1994/95 als Klavierstück und wurde im März 1996 in der Weill Recital Hall der Carnegie Hall uraufgeführt. Seither wurde die Suite viele Male in den USA sowie in Russland, Bulgarien und Kanada gespielt. Die erste Orchesterfassung aus dem Jahre 1998 wurde 1999 zusammen mit der zweiten Symphonie und der Elegie für Klavier und Streichorchester aufgenommen. Die vorliegende Orchestration entstand im Herbst 2002, zur Zeit, als ich die Partitur meiner vierten Symphonie vollendete. Zum Gedächtnis an den 11. September erweiterte ich das Stück um den Satz Lullaby for the Twins (Wiegenlied für die Zwillingstürme).

Die 2003/04 entstandene Suite Sulamith enthält Ausschnitte aus dem gleichnamigen Ballett Sulamith nach der Erzählung des berühmten russischen Schriftstellers Alexander Kuprin (1908). Es ist die sehr dramatische und anrührende Liebesgeschichte von König Salomon und einem armen Mädchen namens Sulamith, einer Arbeiterin in seinem Weinberg, die die einzige Liebe seines Lebens war. Das Libretto enthält auch assyrische und ägyptische Szenen, und alle dargestellten Ereignisse haben eine historische Grundlage – einschließlich der großen Mysterien von Isis und Osiris. Die musikalische Sprache verwendet kein folkloristisches Material. Die vorliegende Kurzfassung der Suite enthält die Introduction und einen Ritual Dance für den Sonnengott Ra, mit dem das Fest zu Ende geht, das König Salomon in seinem Palast anlässlich der Ankunft der assyrischen Gesandten veranstaltet. Dieser rituelle Tanz wird von Königin Astis, der Ehefrau König Salomons und Tochter des Pharaos von Ägypten, und den Priesterinnen des Ra dargeboten. Wenn der Tanz endet, geht die Sonne auf, und die Gäste bestaunen Astis’ magische Fähigkeiten. Der dritte Satz ist das Duet of King Solomon and Queen Astis in den Gemächern des Königs. Astis ist verzweifelt und bittet Salomon, der sie nicht mehr liebt, ihre Liebe zu erwidern. Darauf folgt die Night in Sulamith’s room, das ekstatische Liebesduett von Salomon und Sulamith während ihrer zweiten Begegnung. Der fünfte Satz ist In the Temple of Isis vor dem Beginn der Großen Mysterien, die Osiris und Isis geweiht sind. Königin Astis überredet Eliab, den Anführer von König Salomons Leibwache, der sie liebt, Salomon und Sulamith zu töten. Als Lohn verspricht sie ihm ihre Liebe und den Thron Salomons. In King Solomon’s chambers bringt das letzte Liebesduett von Salomon und Sulamith, die stirbt, um Salomons Leben zu retten.

Alla Pavlova
Deutsche Fassung: Cris Posslac


Close the window