About this Recording
NHB10242 - HEYM, G.: Schiff (Das) / Die Sektion / Der Irre
German 

Der Dieb – Novellen

Der Novellenband „Der Dieb“ sollte die Erzählungen „Der Dieb“, „Ein Nachmittag“, „Das Schiff“, „Jonathan“, „Die Sektion“, „Der Irre“ und „Kleines Viaticum für eine Dame“ enthalten. Nach dem Tod Georgs widersetzte sich zwar der Vater als Rechtsnachfolger einer Veröffentlichung, doch erschien der Band nach einigem Hin und Her Anfang 1913 bei Rowohlt in Leipzig unter dem Titel „Der Dieb. Ein Novellenbuch“, allerdings inhaltlich leicht verändert. Den ursprünglich vereinbarten Erzählungen wurde als nunmehr erste „Der fünfte Oktober“ hinzugefügt und das „Kleine Viaticum“ auf Wunsch der Eltern Heyms gestrichen. Von den genannten Erzählungen war nur „Der fünfte Oktober“ bereits als Vorabdruck in einer Beilage zum „Berliner Tageblatt“ 1912 veröffentlicht worden. Dieser Erzählung liegt eine reale Begebenheit zugrunde. Das gleiche gilt für „Der Dieb“. Das Besondere bei allen diesen Erzählungen ist weniger die Thematik als vielmehr die Sprache, der es um die Freisetzung von Emotionen geht, um Expressivität. Heym wendet sich von tradierten Formen der Darstellung ab. Auch wenn Georg Heym vor allem als Lyriker bekannt geworden ist, stehen seine Erzählungen dem lyrischen Werk nicht nach.


Close the window