About this Recording
NHB10732 - CHEKHOV, A. (TSCHECHOW, A.): Dame mit dem Spitz (Die) / Von der Liebe
German 

Die Dame mit dem Spitz

Auf den ersten Blick könnte man „Die Dame mit dem Spitz“ den vielen anderen Ehebruchsgeschichten in der Literatur zuordnen. Trotzdem hebt sich diese ab. Tschechow läßt einen Erzähler von der Begegnung des fast 40jährigen Gurow mit der jungen Anna aus einer Provinzstadt in dem Urlaubsort Jalta berichten. Die Perspektive, aus der alles erzählt wird, ist diejenige Gurows. Die Erscheinung der Dame mit dem Spitz steht zunehmend im Mittelpunkt seines Fühlens und Denkens; geschildert wird weniger das innere und äußere Leben Annas als die innere Wandlung Gurows. Er wird sich klar darüber, daß dies nicht eine bloße Affäre ist, sondern daß er wirklich liebt. Sie beginnen ein dauerndes Verhältnis und denken darüber nach, wie sie sich der Notwendigkeit des Betrügens entziehen könnten. Doch wo andere Geschichten auf ein breit geschildertes Ende zusteuern, läßt Tschechow alles offen. Er hat mit allen herkömmlichen Regeln des Erzählens gebrochen. Vladimir Nabokov meint: „Es gibt kein Problem, keinen normalen Höhepunkt, keine Pointe am Ende. Und sie ist eine der größten Geschichten, die je geschrieben wurde.“


Close the window