About this Recording
NHB20122 - DAUTHENDEY, M.: Gesichter am Biwa-See
German 

Die acht Gesichter am Biwasee

Mit offenen Augen und bereit, sich allen fremden Eindrücken weit zu öffnen und im Fremdartigen das allgemein Menschliche zu finden, bereit in der Stimmung einer Landschaft die Entsprechung zum eigenen Inneren zu erfahren, war Dauthendey durch die Welt gereist. Neben Mexiko („Raubmenschen“) war es vor allem Japan, das ihn zur Produktion anregte. Die japanischen Novellen „Die acht Gesichter am Biwasse“—vier werden auf dieser CD vorgestellt—zeigen das. Freilich handelt es sich dabei nicht um Novellen im herkömmlichen Sinn, eher gleichen die Erzählungen Tuschzeichnungen, sind trotz der geschilderten Handlungen eher Darstellungen von Zuständen, die in lyrischer Prosa verfaßt beim Leser oder Hörer das Gefühl ansprechen und bestimmte Bildvorstellungen hervorrufen. Auf die Frage eines Lesers, ob „die japanischen Novellen japanisch sind“, antwortete Dauthendey: „Nur die Titel und die acht Naturschönheiten sind japanisch. Die Geschichten sind vollständig dauthendeysche Erfindung.“ Mag die Sprache Dauthendeys heute manchem etwas antiquiert, vielleicht sogar manieriert erscheinen, so kann sie doch immer noch bei jedem, der sich vorurteilslos dem Erzählten öffnet, einen nachwirkenden Eindruck hervorrufen.


Close the window