Classical Music Home

Welcome to Naxos Records

Email Password  
Not a subscriber yet?  
Keyword Search
 in   
 Classical Music Home > Naxos Album Reviews

Album Reviews



 
See latest reviews of other albums...


Remy Franck
Pizzicato, July 2014

Im Mittelpunkt dieses CD-Programms steht die Erstaufnahme des ‘Hiawatha Melodrama’ für Erzähler und Orchester. In diesem Werk zeigen Joseph Horowitz (*1948) und Michael Beckerman (*1951) die ‘Seelenverwandtschaft’ zwischen Dvoraks Neunter Symphonie und Henry W. Longfellows Gedicht ‘The Song of Hiawatha’, das Dvorak laut eigener Aussage zu seinem Werk ‘Aus der Neuen Welt’ inspirierte. Das ‘Hiawatha Melodram’ enthält Musik aus dieser Symphonie, der Amerikanischen Suite und der Sonatine, die mit dem von dem bekannten Bass-Bariton Kevin Deas einfühlsam vorgetragenen Gedicht zu einem Ganzen wird. Deas singt auch mit prächtiger Stimme das Lied ‘Goin home’ von William A. Fisher, das auf dem Hauptthema des 2. Satzes der 9. Symphonie Antonin Dvoraks beruht.

Es folgen das Larghetto aus der Sonatina für Violine und Klavier, zwei Humoresken und die Klavierfassung der Amerikanischen Suite (die Dvorak ein Jahr vor der Orchesterfassung komponierte) und in der Benjamin Pasternack sich mächtig ins Zeug legt, um den ‘orchestralen’ Charakter der Musik zu unterstreichen. Das tut er auch in den Klavierminiaturen von Arthur Farwell. Das Programm wird beendet mit dem kurzen Chorstück ‘Pawnee Horses’, einer Chorversion des vorangegangenen Klavierstücks.

Eine interessante CD für Dvorak und Amerika-Freunde. © 2014 Pizzicato





Naxos Records, a member of the Naxos Music Group