Classical Music Home

Welcome to Naxos Records

 
Keyword Search
 
 Classical Music Home > Naxos Album Reviews

Album Reviews



 
See latest reviews of other albums...

Dr. J├╝rgen Schaarw├Ąchter
www.klassik.com, January 2020

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert:
Booklet:

Das Boston Symphony Orchestra spielt Auftragskompositionen von unterschiedlich starker Inspiration. © 2020 www.klassik.com




Remy Franck
Pizzicato, December 2019

Auftragswerke des Boston Symphony Orchestra präsentiert diese CD, die mit Eric Nathans The Space of a Door beginnt, einem Stück von fast 12 Minuten, das stimmungsvoll-verhangen anfängt, sich zu einem hektischen Mittelteil aufschwingt, in einen kathedralesken Klang mutiert, um wieder ganz reflektiv zu enden. Sehr gut gemacht, sehr gut und spannend gespielt!

Der amerikanisch-griechische Komponist George Tsontakis leistete mit Sonnets für Englischhorn und Orchester einen Beitrag zur 400. Wiederkehr von Shakespeares Tod. Er selektionierte dafür die Sonette Nr. 39 (When to the sessions of sweet silent thought), 12 (When I do count the clock that tells the time), 60 (Like as the waves make towards the pebbled shore), und 75 (So are you to my thoughts as food to life) und schrieb dazu eine impressionistisch-stimmungsstarke Musik die, wie Solist Robert Sheena sagt, « Linien mit einer eindringlichen Melodie entfaltet, die sich durch mysteriöse, tiefe, dunkel-schöne Harmonien auszeichnet. » So weit, so gut, aber das Stück dauert fast 25 Minuten, und ich konnte darin auch nach mehrmaligem Abhören nicht genügend Stoff finden, das die ganze Zeit über meine Aufmerksamkeit erregt hätte.

Als eine Wohltat empfindet man dann Everything Happens So Much von Timo Andres. Es ist ein verspieltes Stück mit vielen guten Einfällen, originell und brillant aufgeführt. Auch Express Abstractionism, für das sich Sean Shepherd von den abstrakten Expressionisten inspirieren ließ, ist ein attraktives Werk. © 2019 Pizzicato





Naxos Records, a member of the Naxos Music Group