Classical Music Home

Welcome to Naxos Records

Email Password  
Not a subscriber yet?  
Keyword Search
 in   
 Classical Music Home > Naxos Album Reviews

Album Reviews



 
See latest reviews of other albums...

Dr Eric Grandjean
eurowinds, September 2014

Immer eine Leichtigkeit und die Fähigkeit, Charme und Klang in die Musik zu zaubren. Seine meisterhaften technischen Fähigkeiten und der samtige Ton der mittleren Register der Klarinette Machen diese Einspielung zu einem »must have«. Die Capriccios der zweiten CD sind in der Regel länger, enthalten mehr komplizierte und unterschiedliche Rhythmen. Die in Capriccio Nr. 15 C-Dur kaskadierenden Skalen in C-Dur evozieren das Bild der Arshile in Gorkis »Wasserfall« aus dem Jahre 1943. Cappriccio Nr. 17 in a-Moll klingt eher Klezmer und hat viele osteuropäische Einflüsse. Ein faszinierendes Stück, be idem Bulfone eine ganze Reihe von wunderschönen musikalischen Farben zeichnet. Aufgezeichnet in phantastischer Audioqualität gehören diese Capriccios zu einem sehr hörenswerten Album.

Von Meisterschüier marco Giani begleitet

Nun folgen Ersteinspielungen von Cavallinis »Drei Duos für Klarinette«. Bulfone wird hier von seinem Meisterschüler marco Giani begleitet. Ursprünglich im Jahre 1836 geschrieben, sind sie Cavallinis Burder Pompeo gewidmet. Alessandro Rollas Duette für Violine und Violoncello dienten hier wohl als Quelle der inspiration und des Vergleichs. Wie die Capriccios wurden auch des Vergleichs. Wie die Capriccios wurden auch diese Stücke für den Unterricht zusammengestelit. Allerdings entfernen und ermündenden Praxis: Diese Stücke wirken interessant, mit Elementen des eleganten italienischen Belcantos liefern sie lebendige musikalische Unterhaitung. Bulfone und Giani verweben sich nahtios und bestätigen ihre rhythmische und dynamische Virtuosität; Timing und ihre Zusammengehörigkeit sind brillant. Trotz meisterhafter Technik spielen diese Virtuosen mit überragender Sensibilität und Demut und formen somit Ergebnisse, die ihresgleihen suchen.

Immens phantasievolle Originalität

Das Lob für Cavallini ist umfangreich, so wurde er sowohl von Rossini und Verdi bewundert. Tatsächlich komponierte Verdi das Klarinetten-solo im Vorspiel des dritten Aktes in »La Forza del Destino« speziell für ihn. Sowohl als Komponist und Ausführender ist er für die Klarinette das, was Mercadante für die Flöte ist: ein Komponist, der immense phantasievolle Originalität mit traditionelle Themen und Strukturen verschmelzen läßt. Auf dieser Aufnahme ist Bulfone gewagt, aufgeschlossen und hat stets den Fokus auf die Musik gerichtet. © 2014 eurowinds





Naxos Records, a member of the Naxos Music Group