Classical Music Home

Welcome to Naxos Records

Email Password  
Not a subscriber yet?  
Keyword Search
 in   
 Classical Music Home > Naxos Album Reviews

Album Reviews



 
See latest reviews of other albums...

Marcus Budwitius
Opera Lounge, October 2016

‘Und wer nun mehr Englisches hören möchte, der kann sich Henry Purcell zuwenden. Purcell komponierte viel Sakrales, aber sein Interesse am Theater muß groß gewesen sein, denn er schrieb nicht nur Bühnenwerke wie Dido and Aeneas, sondern auch Theatre Music—Musik für das Theater. Es handelt sich dabei nicht nur um Vertonungen gesungener Szenen, die meist einer Nebenrolle (die besser singen als schauspielern konnte) übertragen wurden. Der Song “See where repenting Celia lyes” aus der Komödie The Married Beau kann bspw. ernst oder parodistisch interpretiert werden, The Spanish Friar ist ein Drama, Sir Anthony Love beinhaltet eine Verwechslungsgeschichte um eine junge Frau, die sich als Mann ausgibt, Aureng-Zebe ist eine heroische Tragödie, die Sängerin durchsingt Höhen und Tiefen, The Old Bachelor erzählt wiederum eine amüsante Episode. Fast 30 Jahre sind vergangen seitdem Christopher Hogwood und The Academy of Ancient Music bei Decca einen großen Querschnitt der Theatermusik Purcells auf 6 CDs vorlegten. Acht Jahre nachdem Kevin Mallon mit dem von ihm 1996 gegründeten kanadischen Aradia Ensemble eine erste CD mit vier dieser Werke vorlegte, folgte im Sommer 2016 eine zweite Veröffentlichung (ob und wann Volume 3 erscheint, ist unklar). Mallon setzt nicht auf starke Phrasierungen, er will nicht über Gebühr zuspitzen, auch in den Komödien poltert er nicht, sein Purcell ist elegantes Understatement, der es beim Zuhören an Kontrasten mangelt. Die Theaterwerke der Zeit wirken kunterbunt, mit sehr überraschenden Wendungen und hanebüchenen Konstellationen, es gibt auch einige Tanzsätze—diese Farbigkeit fehlt. Mallon interpretiert die Musik szenisch losgelöst, teilweise wirken die Stücke wie wohltemperierte (mancher würde sagen: temperamentlose) Suiten. Sopran Johane Ansell und als Duettpartner Bariton Jason Nedecky fügen sich in diese entspannte und nicht unbedingt aufregende Lesart ein ohne starke Akzente zu setzen. © 2016 Opera Lounge



Bettina Volksdorf
MDR.DE, July 2016

Wenn das kanadische Alte-Musik-Ensemble “Aradia” eine neue CD herausbringt, lohnt es hinzuhören! Denn das 1996 vom irischen Geiger und Dirigenten Kevin Mallon in Toronto gegründete Orchester erregte gleich mit seiner ersten CD (Weihnachtskantaten von Antonio Caldara) international Aufmerksamkeit.

Nunmehr hat Mallon unbekannte Bühnenmusiken von Henry Purcell wiederentdeckt, die schlicht in Vergessenheit gerieten. Dabei handelt es sich um kompositorische Kleinode, die mehr oder weniger selbstständig auch als Suiten funktionieren, und durchaus wieder Eingang ins Konzertrepertoire finden könnten—so stimmungsvoll erwecken die Damen und Herren des Aradia-Ensembles mit Kevin Mallon als Dirigent und Konzertmeister in personalunion diese Stücke zum Leben! © 2016 MDR.DE



Sven Godenrath
Ihr Opernratgeber (Herausgeber: Sven Godenrath), June 2016

Sehnsüchtig werden die Fans von Purcell’s Theatermusiken auf den zweiten Teil dieser Edition gewartet haben. Auf dieser CD erwartet den Hörer die Musiken aus The Married Beau, The Spanish Friar, Sir Anthony Love, Aureng—Zebe und The old Bachelor. Auch in dieser Aufnahme wird wieder unter der Leitung von Kevin Mallon, einem Meister auf seinem Gebiet und dem Aradia Ensemble, der zeitgenössische Tonfall der Musik deliziös ausgekostet. Die Stimme von Johane Ansell ( Sopran ) und Jason Nedecky (Bariton ) werden überwiegend instrumental geführt. Hier stehen in erster Linie die Musik und weniger die Sänger im Vordergrund. © 2016 Ihr Opernratgeber (Herausgeber: Sven Godenrath)





Naxos Records, a member of the Naxos Music Group