Classical Music Home

Welcome to Naxos Records

 
Keyword Search
 
 Classical Music Home > Naxos Album Reviews

Album Reviews



 
See latest reviews of other albums...

Gerhard Eckels
Opera Lounge, December 2019

Die amerikanische Violinistin Annelle K. Gregory hat mit dem Sinfonieorchester Kiew unter Dmitry Yablonsky Russisches für Solovioline und Orchestereingespielt. Es sind die Suite de Concert op. 28 von Sergey I. Taneyew (1856-1915) und die Fantasie über zwei russische Themen op. 33 von Nikolay Rimsky-Korsakov (1844-1908). Die Konzert-Suite entstand 1909 in Zusammenarbeit mit dem Geiger Boris Sibor, der im selben Jahr den Solopart auch bei der Uraufführung spielte. Die Suite hat die barocke Suite zum Vorbild, indem sie mit einem „Präludium“ beginnt, dem sich eine „Gavotte“ anschließt. Mit dem folgenden „Märchen“ und dem zentralen „Thema mit Variationen“ löst sich die Suite dann doch vom Vorbild. Allerdings haben zwei der Variationen mit Walzer und Mazurka ebenfalls tänzerischen Charakter, bis die Suite mit einer „Tarantella“ energiegeladen abschließt. Die Geigerin hat mit der hohen Virtuosität des melodiereichen, spätromantischen Werks keine Probleme, bei dessen Wiedergabe das ukrainische Orchester versiert den mitgestaltenden Part übernimmt. Das gilt in gleichem Maße für die Fantasie von Rimsky-Korsakov, die ebenfalls ein hohes Maß an Virtuosität enthält, hier mit typisch russischer Melancholie verbunden. © 2019 Opera Lounge




Remy Franck
Pizzicato, August 2019

Sergey Taneyev (1856-1915) war Tchaikovskys Nachfolger am Moskauer Konservatorium und zählte u.a. Scriabin und Rachmaninov zu seinen Schülern. Seine nicht immer besonders charakteristische Musik verlangt gute und engagierte Interpreten. Dieses Engagement kann man der jungen amerikanischen Geigerin Annelle K. Gregory nicht absprechen, aber es findet sich nicht im Orchester, dem es erheblich an Dynamik und Farben fehlt. Man muss nur zur Oistrach-Aufnahme mit dem Philharmonia Orchestra unter Nikolai Malko greifen, um zu hören, was in Kiev alles an Prägnanz, Detailarbeit und Feinzeichnung fehlt.

Dabei hat Naxos eine bessere Aufnahme dieser Komposition im Katalog, mit Ilya Kaler, Violine, und dem Russischen Philharmonischen Orchester unter Thomas Sanderling (Naxos 8.570527).

Auch Rimsky-Korsakovs Fantasie hat hier in Annelle K. Gregory eine vorzügliche, ausdrucksvolle und intensiv spielende Interpretin, aber das Orchester klingt unverändert matt. © 2019 Pizzicato



Philipp Cavert
NDR Kultur (NDR.de), August 2019

Mit rund einer Dreiviertelstunde Spieldauer ist die Konzertsuite des Tschaikowsy-Schülers Sergei Tanejew ein Monstrum in Suitenform. Die amerikanische Geigerin Annelle Kazumi Gregory hat das Werk mit den Kiewer Virtuosen aufgenommen unter der Leitung von Dmitry Yablonsky. © 2019 NDR Kultur (NDR.de)





Naxos Records, a member of the Naxos Music Group