Classical Music Home

Welcome to Naxos Records

Email Password  
Not a subscriber yet?  
Keyword Search
 in   
 Classical Music Home > Naxos Album Reviews

Album Reviews



 
See latest reviews of other albums...


Max Nyffeler
Preis der deutschen Schallplattenkritik (German Record Critics’ Award), August 2013

SCARLATTI, G.: Dove e amore e gelosia (National Theatre Prague, 2011) (NTSC) OA1104D
SCARLATTI, G.: Dove e amore e gelosia (National Theatre Prague, 2011) (Blu-ray, HD) OABD7120D

Hier kommt alles zusammen, was eine gelungene Opernaufzeichnung ausmacht: eine federleichte neapolitanische Buffa, von den Darstellern musikalisch überzeugend und mit spielerischem Witz auf die Bühne gebracht, dazu eine Inszenierung, die den auratischen Ort der Erstaufführung von 1768 kongenial ins Geschehen einbezieht. Das Schlosstheater im böhmischen Český Krumlov, ein frisch renoviertes Barocktheater, ist mit seiner Bühnenmaschinerie aus dem 18. Jahrhundert der heimliche Star dieser bezaubernden Produktion. © 2013 Preis der deutschen Schallplattenkritik (German Record Critics’ Award)




Ludolf Baucke
Preis der deutschen Schallplattenkritik (German Record Critics’ Award), January 2013

Mit seinem einzigartigen Fundus von originalen Dekorationen und Kostümen, einer intakten Bühnentechnik und -maschinerie und nicht zuletzt einem umfangreichen Archiv präsentiert sich das frisch renovierte Schlosstheater im böhmischen Český Krumlov als ein Juwel der barocken Theaterbaukunst. Die von Giuseppe Scarlatti komponierte, neapolitanisch inspirierte Buffo-Oper„Dove è amore è gelosia“ („Wo Liebe ist, gibt es auch Eifersucht“) wurde in diesem Theater 1768 aus Anlass einer Fürstenhochzeit uraufgeführt. Diese Aufzeichnung der Produktion am Originalschauplatz zieht lustvoll und sachkundig so viele Register barocken Bühnenzaubers, dass anderthalb Stunden lang nur vergnügt gehört und geschaut wird. Im perfekten Zusammenspiel der Solisten des Prager Nationaltheaters mit dem vom Dirigenten Vojtĕch Spurný angefeuerten Hoforchester Schwarzenberg und der stilsicheren Regie Ondřej Havelkas ist—verbunden mit einem aus dem Dornröschenschlaf geweckten genius loci—ein phänomenales Gesamtkunstwerk entstanden. © 2013 Preis der deutschen Schallplattenkritik (German Record Critics’ Award)





Naxos Records, a member of the Naxos Music Group